Du bist hier: Fantasy Workshop.de

Artikel geschrieben von: Cabal
Shogun ist ein Strategiespiel der Gamemaster Series von MB, einer Reihe von Spielen die bei Liebhabern sehr bekannt ist, sich aber nicht für Familienabende durchsetzen konnte, da die Regeln komplexer sind, als bei Spielen mit ähnlichem Inhalt wie Risiko.




Das Spielbrett ist eine Karte der japanischen Inseln. Das Reich ist in 72 Provinzen aufgeteilt und der Spieler, der zuerst 35 Provinzen erobert hat wird als Shogun ausgerufen und gewinnt das Spiel.






Jeder Spieler bekommt einen Koku (Geld) für immer drei Provinzen die er besitzt. Mit seinen jeweiligen Mitteln muss jeder Spieler seine Schritte planen: Burgen bauen, Armeen ausheben, Ninjas oder Ronins anheuern oder sich einen bestimmten Platz in der Spielerreihenfolge einkaufen.

Am interessantesten sind aber die Kämpfe. In vier Phasen bewegt jeder Spieler seine Armeen und lässt diese Kämpfen. Bei den Armeen unterscheidet man zwischen Provinzarmeen (Einheiten die in einem Land rum stehen) und den Armeen der Daymios (Feldherrn). Jeder Spieler hat drei dieser Feldherrn, die ein eigenes kleines Brett haben, auf dem man die Truppen sammelt. Auf der Karte werden diese Armeen durch Banner symbolisiert. Eine Armee, die von einem Daymio geführt wird, hat verschiedene Vorteile: die Daymios sammeln mit jeder gewonnenen Schlacht immer mehr Erfahrung und können sich dadurch weiter bewegen oder andere Aktionen durchführen. Stirbt jedoch mal ein Daymio im Kampf, so scheidet er völlig aus, deswegen muss man auf seine Heerführer immer acht geben

Die Kämpfe werden zwischen den Truppen ausgetragen. Es gibt verschiedene Truppen: Bogenschützen und Schwertkämpfer (beides Samurai) oder Speerkämpfer und Musketenschützen (beides Soldaten). Die Samurai haben bessere Werte, sind dafür aber teurer und können nicht so reichlich ausgehoben werden.
In den Kämpfen dürfen zuerst die Fernkämpfer (gleichzeitig) schießen, dann werden die Verluste entfernt und die Nahkämpfer schlagen (gleichzeitig) zu. Nachdem auch hier wieder die Verluste entfernt werden wiederholt man diese Prozedur so lange, bis entweder eine Seite der Sieger ist oder der Angreifer seine Attacke abbricht.
Jede Einheit mischt mit! Mit zahlenmäßiger Überlegenheit hat man also immer bessere Aussichten auf einen Sieg. Aber auch Burger unterstützen die Kämpfe mit Soldaten, so sind Gebiete die durch Festungen gesichert sind schwerer einzunehmen!
Aber wer weiß? Vielleicht hat der Gegner ja auch Ronin-Söldner angeheuert, die in die Schlacht eingreifen oder hat er gar einen Ninja auf einen der Daymios angesetzt?

Jeder der sich in die Regeln von Shogun einarbeitet wird sehen, dass hier sehr viel wert auf taktisches Denken gelegt wurde. Leider gibt es dieses Spiel nicht mehr so zu kaufen, sondern man muss es auf Messen, Trödelmärkten oder bei Ebay kaufen (und dann wegen der Beliebtheit des Spiel einen saftigen Preis zahlen).





Spätestens in der zweiten Runde ist man vom Spiel gefesselt. Die Regeln erklären sich und man fängt an abzuwägen, zu planen und zu rechnen. Ein echter Tipp für alle Freunde des Strategiespiels!

Von mir gibt es 8-9 von 10 Punkten
hoch springen Im Forum diskutieren