Du bist hier: Fantasy Workshop.de

Artikel geschrieben von: Rev_Blackjack
Über die Geschichte vom Hobbit sag ich hier einfach mal nix, das ist Allgemeinbildung!

Im Spiel übernimmt jeder Spieler einen Hobbit und muss diesen von Beutelsend bis Erebor bringen. Da die Gemeinschaft der Zwerge Bilbo jedoch damals als "Meisterdieb" angeworben hat, muss der Spieler natürlich auch seine Künste als Dieb unter Beweis stellen. Nur mit genug Edelsteinen öffnet sich die Tür zum Einsamen Berg und zum Schatz der Zwerge - und zu Smaug, den Feuerdrachen.

Im Grunde ist der Hobbit mehr ein Kinderspiel, für Leute von 8-88, wie die Packung es so schön sagt. Deswegen wird im großen auch auf düstere Darstellungen verzichtet, sonderm mehr auf die lichten Seiten von Mittelerde hingewiesen. Wie schon beim "" ist die Kenntnis des Buches für den vollständigen Genuss obligatorisch!

Im tiefesten Herzen ist der Hobbit ein einfaches Würfelspiel mit vielen Sonderfeldern. Abwechslung geben Ereigniskarten mit Rätseln, Gedichten und anderen Herausforderungen. Außerdem liegt dem Spiel eine Feuer/Wasser/Schwert- Drehscheibe bei, die nach dem Prinzip Schere/Stein/Papier verwendet wird.

Erfahrungspunkte, Quests und die zu sammelnden Edelsteine verleihen dem Spiel auch ein paar Rollenspielaspekte.

Für Erwachsene ist das Spiel wohl ein bisschen sehr platt, aber für Kinder garantiert kurzweilig. Was nicht heißen will, dass ich nicht ab und zu auch ne gepflegte Runde spiele...

5/10 für Reine Erwachsenenrunden (insbesondere Fantasy-Experten), 8/10 für Fantasy Einsteiger, Hobbit Fans und Kinder.
hoch springen Im Forum diskutieren