Du bist hier: Fantasy Workshop.de

Artikel geschrieben von: Cabal
Es soll also ernst werden? Ihr wollt eueren Einstieg ins Liverollenspiel planen und fragt euch nun, was man beachten muss? Vielleicht kann euch dieser kleine Planer bei euerem Einstieg helfen. Geht dazu einfach nur die Punkte der Liste durch. Natürlich wird alles einfacher, wenn ihr schon genau wisst was ihr wollt und noch einfacher, wenn ihr Bekannte habt, die schon längst Larper sind.




Das solltet ihr euch gut überlegen! Was für ein Larp wollt ihr überhaupt? Steht ihr auf historische Sachen, mit echten Waffen etc.? Dann sein ihr beim Larp falsch und solltet euch nach Reenactment umschauen.
Larp ist nicht gleich Larp. Verschiedene Welten, verschiedene Kulturen, verschiedene Genres. Hier ein kleiner und nur grober Überblick:
Wichtig ist das ihr wisst was ihr wollt. Je nach dem was es wird braucht ihr eine andere Ausrüstung, andere Regeln usw.




Was soll der Satz „Regeln sind erst mal egal“? Ganz einfach: erschafft euere Charaktere nicht nach Regelwerken sondern in eurem Kopf! Und dann versucht sie durch Regelwerke in die Spielwelt zu übertragen!

Wichtig ist was euch gefällt. Der gute Paladin, der weise Magus, die edele Elfe, der schmierige Söldner, ein hoher Adeliger, Diebe, Mörder, Orks und und und. Und das war nur Fantasy!
Wenn ihr wisst was ihr wollt wird der Rest nicht schwer! In den Regeln steht alles nötige, die Ausrüstung wird dem angepasst und dann geht alles von alleine. Wichtig sind aber folgende Punkte:
Die meisten Orgas helfen euch gerne bei der Charaktererschaffung. Ihr werdet sehen, dass ist gar kein Stress. Deswegen müsst ihr am Anfang gar nicht so viel über die Regeln wissen. Und das ist dann auch meine Überleitung:




Wie erwähnt gibt es unterschiedliche Regelsysteme mit immer anderen Besonderheiten. Deswegen gehe ich hier nur auf Allgemeinheiten ein:


Hier ist die Frage ob es ein „Richtig“ überhaupt gibt. Beachtet natürlich die Sicherheit, die Regeln und das was ich in Punkt 3 schon schrieb. Spielt eueren Charakter richtig aus. Redet wie er reden würde, benehmt euch wie er es würde. Es gehört halt ein bisschen Theaterspielen dazu.
Stimmung erzeugt man durch dieses Spiel und durch das wahre Leben! Singt passende Lieder, man darf auch Streitereien anfangen. Diskussionen können nett sein, müssen es aber nicht. Wenn ihr als Paladin mit einem Ork über Menschenrechte streitet, dann läuft wohl was falsch. Da sollte man lieber einen drauf geben.

Kurz gefasst: richtig spielt ihr wenn es euch und euerer Umgebung Spaß macht! Bedenkt immer, ihr seid nicht alleine! Und auch wenn ihr Feinde habt, ihr spielt zusammen, nicht gegeneinander!




Was ihr am Anfangt braucht, ist von dem abhängig, was ihr spielt und in welchem Genre ihr euch befindet.
Ein guter Rat von mir: fangt klein an! Startet nicht voll durch, die großen Ausgaben kommen später von ganz alleine. Eine Waffe (normalerweise ein Schwert), ein paar Stiefel oder passende Schuhe, Klamotten (Hose und Hemd) – fertig! Noch einen Gürtel der alles zusammenhält. Joa, für den ersten Con reicht das, ganz ernsthaft! Danach werdet ihr von ganz alleine wissen, was ihr haben wollt. Ich rate jedem Flohmärkte, lokale Händler und das Internet zu überprüfen




Jetzt wird es interessanter. Im Internet gibt es wenigstens zwei Adressen:

oder

Aber obwohl die Auswahl hier riesig ist, es sind nicht alle! Sucht bei Händlern (die haben öfter Flyer), benutzt Suchmaschinen und was weiß ich! Die meisten Orgas haben eigene Internetseiten, wo sie Termine, Regeln und ihre Welten bekannt geben.




16 solltet ihr wenigstens sein. Unter 16 wird euch in der Regel keiner nehmen. Muss auch echt nicht sein. Nun, ihr seid also 16 oder älter aber noch nicht 18? Wie bekommt ihr euere Eltern überzeugt, die eigentlich nur Vorurteile haben? Vielleicht hilft es euch mich hier wörtlich zu zitieren (da habt ihr meine Erlaubnis zu):

Wer euch sagt Larp ist gefährlich hat nicht unrecht! Immerhin hauen wir uns mit Polsterwaffen und obwohl die nicht echt sind, die Dinger haben Wumms! Aber na und? Heute ist es gefährlich zu duschen oder über die Straße zu gehen! Larp ist dadurch ziemlich sicher, dass viel Wert auf Einhaltung der Regeln gelegt wird!
Gerade weil etwas passieren könnte sind alle Spieler aufgefordert ihre Mitspieler nicht zu gefährden! Deswegen fliegen Leute die mit Fäusten zuschlagen oder ihre Schläge mit Schwertern nicht abstoppen sehr schnell von Veranstaltungen. Schläge auf den Kopf, auf die Weichteile oder Hände sind ebenfalls verboten, genau wie echtes Boxen oder anderer Kampfsport (keine Panik: es geht auch so gut ab).

Das Argument,nur Verrückte würden so was machen, stimmt auch nicht. Es ist nachgewiesen, dass man beim Larp gut entspannen kann. Immerhin ist es etwas total anderes als die blöde Realität.
Solange ihr es nicht übertreibt nimmt auch euer Gehirn keine Schäden. Wenn ihr im Geschichtsunterricht jedoch anfangt über epische Schlachten zwischen Orks und Elfen auf der Drachenebene zu erzählen, dann solltet ihr eueren Larpkonsum etwas zügeln.
Das schöne beim Larp ist das ihr unter Menschen seid und echt kreativ sein müsst! Ist das nicht besser als nur in der Bude rum zu hängen oder die Straßen unsicher zu machen?


Ich hoffe, ich konnte euch helfen. Wenn ihr Fragen habt: immer her damit! Ins Forum posten oder mich anmailen! Das gilt auch wenn ich was vergessen habe! Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim larpen!
hoch springen Im Forum diskutieren