Du bist hier: Fantasy Workshop.de

Artikel geschrieben von: Werner

Schön gestaltete und abwechslungsreiche Spielfelder erhöhen den Spielspaß jeder Table Top Schlacht um ein vielfaches. Das benötigte Gelände kann entweder komplett selbst gebaut werden oder aber man greift auf fertig Gelände / Bausätze diverser Hersteller zurück, die in letzter Zeit vermehrt den Markt erreichen.


Einen dieser Bausätze habe ich für euch getestet. Es handelt sich hierbei um das große Platformer Bausystem der Firma Urban Mammoth, die dieses für Void oder Urban War herstellt, aber natürlich für jedes beliebige System im 25mm Maßstab verwendet werden kann.



Urban Mammoth vertreibt aktuell vier verschiedene Packete: das kleine und große Platformer System und das kleine und große Hexagon System. Der Inhalt der kleinen und großen Boxen ist – bis auf die Zahl der Gußrahmen – identisch.


Hier ein Foto der Packung

Der Platformer Bausatz ermöglicht den Bau von Laufstegen verschiedenen Längen und höhen, während das Hexagon System eher versucht in die Höhe zu wachsen.


Und die Rückseite

Das von mir gewählte große Packet kostet rund 25€ und kann unter anderem bei gekauft werden.





In der Packung sind eine Menge Gußrahmen vorhanden, sowie ein kleiner Beipackzettel, der kurz erläutert, wie die Teile zusammenzubauen sind – darauf beschränkt sich die Anleitung leider auch.
Baupläne, wie wir sie z.B. von Lego kennen, sind nicht vorhanden, was Schade ist, da man so viel rumprobieren muss, wenn man die maximale Anzahl an Teilen verbauen will.



Ich habe mich entschlossen erstmal nur eine kleine Platform aus den vorhandenen Teilen zusammenzubauen. Der Bau dauerte in etwa einen Nachmittag, da man Anfangs sehr viel rumprobieren muss, um die gewünschten Ergebnisse zu erhalten – hier hätte eine gute Anleitung viel retten können.
Hat man erst einmal das System raus, geht der Bau recht flott.
Auf der Packung ist der Aufdruck, dass zum Bau kein Kleber nötig ist, ich empfehle trotzdem welchen zu verwenden, da das ganze sonst etwas instabil ist.
Ein weiterer Kritikpunkt gilt dem verwendeten Kunststoff, der ziemlich brüchig ist, sodass es hin und wieder passiert, dass man dünnere Teile ohne Absicht durchbricht – ärgerlich.



Nach dem Zusammenbau kann die Platform theoretisch direkt eingesetzt werden, ich habe mich jedoch dazu entschieden, diese erst einmal dunkel grau zu sprühen, da mir der Farbton des Plastiks nicht gefiel.



Danach habe ich das ganze noch mit Metall trocken gebürstet um ein realistisches Ergebnis zu erhalten. Auf dem Bild sehr ihr die Platform posierend mit meinen Void Einheiten.



Gutes Bauset um das Spielfeld um neue Elemte zu bereichern.
hoch springen Im Forum diskutieren